Freitag, 20. April 2012

31. Dezember 2. Durchgang_2. Auflage

Mozart KV 626 Requiem : Sanctus
                                             Benedictus
                                             Agnus Dei        

Odyssee 24, 514 bis Ende

Odysseus mit seinen Getreuen beim letzten Gefecht.



"Welch ein Tag, ihr Götter", ruft Laërtes, "einen Wettkampf der Tapferkeit beginnen Vater, Sohn und Enkel!"
Die Lanze des Laërtes trifft Eupeithes, durchbohrt die Wange, der Vater des Antinoos rasselt mit seinen Waffen tot in den Staub. Odysseus und Telemach und ihre Genossen wüten mit Schwert und Lanze.
Plötzlich ruft Athene:
"Lasst ab, ihr Ithaker, vom unseligen Kriege!"
Entsetzen ergreift die Herangekommenen, sie fliehen. Odysseus stürzt nach. Doch des Zeus Blitz schlägt in den Boden, Athene selbst bebt zurück.
"Sohn des Laërtes, jetzt lass ab vom Kampf, bezähme dein Herz!"
Athene selbst erneuert zwischen Odysseus und den Häuptern der Stadt den Bund des ewigen Landfriedens. 
Das Paar Penelope/Odysseus verlebt lange glückliche Jahre. Erst in später Zeit erfüllt sich an Odysseus, was ihm einst Teiresias in der Unterwelt von seinen letzten Schicksalen geweissagt hat.










 
Und auch unser Jahr mit Anmadé geht zu Ende.


Mozarts Lebensjahre fallen in eine der aufregendsten Zeiten der europäischen Geschichte: 
Wien ist mehr als jede andere europäische Metropole der Brennpunkt, in dem die exponiertesten Positionen der rivalisierenden Mächte in Staat und Kirche und deren Protagonisten aufeinander treffen. Mozart ist durch dieses ideen- und geistesgeschichtliche Umfeld weit mehr geprägt als bisher angenommen. 
Als Mitglied zweier freidenkerischer Logen und in seinen Werken bezieht er zu den aktuellen Ereignissen explizit Stellung. In Helmut Perls "Der Fall Mozart" sind eine Vielzahl bislang unbekannter historischer Dokumente ausgewertet und zu Mozarts Biografie in Beziehung gesetzt. Das Resultat ergibt nicht nur einen gänzlich veränderter Blick auf die „Geheimnisse" von Leben und Werk (insbeondere seinen letzte Opern), sondern auch ein völlig neues Bild des Komponisten als gesellschaftlich engagiertem Künstler.










KV 626 Sanctus 
KV 626 Benedictus
KV 626 Agnus Dei




Sanctus, sanctus, sanctus 
Dominus Deus Sabaoth! 
Pleni sunt coeli et terra
gloria tua
Osanna in excelsis


Benedictus qui venit 
in nomine Domini
Osanna in excelsis


Agnus Dei
Agnus Dei, 
qui tollis peccata mundi, 
dona eis requiem
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, 
dona eis requiem sempiternam.





Heilig, heilig, heilig 
ist der Herr Gott Zebaoth! 
Voll sind Himmel und
Erde deiner Ehre! 
Hosanna in der Höhe!

Gesegnet sei, der da kommt im Namen des Herrn! 
Hosanna in der Höhe!

Lamm Gottes, das du trägst die Sünde der Welt, 
schenke ihnen Ruhe
Lamm Gottes, das du trägst die Sünde der Welt, 
schenke ihnen ewige Ruhe 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen